header.jpg

Die Fachklinik Schlehreut ist eine Therapie- und Rehabilitationseinrichtung zur stationären Behandlung von substanzgebundenen Abhängigkeiten. Wir bieten Entwöhnung und Auffangtherapien an, d. h. was wir machen, ist eine medizinisch-psychotherapeutische Rehabilitation, die die Teilhabe am gesellschaftlichen und Erwerbsleben der Rehabilitandin zum Ziel haben. Zusätzlich auftretende Essstörungen und/oder nicht akut psychiatrische Störungsbilder werden von uns mitbehandelt. Auch schwangere Suchtkranke und Substituierte finden Aufnahme.

Unsere Arbeit erfolgt auf der medizinisch-physiologischen, pädagogischen, psychotherapeutischen und sozialtherapeutische Ebene. Grundvoraussetzung ist die Bereitschaft der Patientin zur aktiven Mitarbeit. Diese ist nur dann vorhanden, wenn die Entscheidung für ein suchtmittelfreies Leben getroffen wurde. Unser Ziel ist also, den Patientinnen ein abstinentes Leben zu ermöglichen (Abstinenzparadigma). Hiervon weichen wir auch bei substituierten Patientinnen nicht ab. Die Verabreichung von Substitutionsmitteln zu Beginn der Maßnahme stellt für uns nur einen Zwischenschritt hin zur Abstinenz dar.

Die Einrichtung bietet 30 Plätze für Frauen im Alter von 18 bis 65 Jahren im Rahmen der Entwöhnung an. Die Mitaufnahme von Kindern (bis zu 3 Kinder im Alter von 0 bis 13 Jahre) ist möglich.

Das Einzugsgebiet umfasst schwerpunktmäßig Bayern und Oberösterreich, prinzipiell können jedoch Frauen aus allen Regionen Deutschlands und Österreichs aufgenommen werden.

Leistungsträger sind die Deutsche Rentenversicherung mit allen Gliederungen, alle Krankenkassen und Sozialhilfeträger.
Die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd hat die Federführung.

 

© Fachklinik Schlehreut